99 Flaschen Bier und vier Walzen

Das Spiel “99 Flaschen Bier” gehört eher zu den Dinosauriern unter den Online-Spielautomaten. Es wurde aber von Bally entwickelt und gehört damit schon zu den Klassikern, wenn es um Slots geht. Die ersten Versionen waren für den PC und den Mac programmiert worden, heute aber kann man für Web portierte Versionen finden. Das Retrodesign wird schon in der Zahl der Walzen offensichtlich: anders als die heute üblichen 5 Walzen gibt es nur 4 Walzen. Und auch bei den Symbolen hat man versucht, Neues mit Bekanntem zu vermischen. So tauchen neben den Bierflaschen, die dem Spiel den Namen gegeben haben, auch Wassermelonenstücke auf – ein Symbol das man bei den frühen Online-Spielautomaten oft gefunden hat. Man orientierte sich wohl eher an einer klassischen amerikanischen Bar oder einem Pub. Das erklärt auch, warum neben einer Brezel auch Symbole wie Dartscheiben eingesetzt werden. Dem Spieler wird so das Gefühl gegeben, gemütlich an einer Theke zu sitzen und Lou, dem Barkeeper, bei seinen Geschichten zuzuhören. Als das Spiel Ende der Neunziger Jahre entwickelt wurde, hatte man noch Platz für einen aufwändigen Rahmen. Der ist in Gold gehalten, an der rechten Seite befinden sich ausgestanzte Biergläser, die für Sonderspiele benutzt werden können. Wenn man zwei oder mehr Biermarkensymbole hat, dann leeren sich die Biergläser und man kann einige Überraschungen erwarten. Wer drei Dartpfeile in einer Gewinnlinie hat, kann seine Gewinne um 15 bis 35 Mal erhöhen, Gewinne und Freispiele orientieren sich jeweils daran, welche Symbole wo auf welchen Walzen erscheinen. Bei der Chug-a-Mug-Funktionen erscheint ein zweiter Bildschirm, bei dem man mit anderen Gästen an einer Theke sitzt und um die Wette Bier trinken muss, Jedes Bier gibt einen Bierstein, und wer die meisten Steine hat bekommt weitere Freispiele geschenkt.

Was die Gewinnwahrscheinlichkeiten betrifft orientierte man sich an den damaligen Standards, die zwischen 88 und 97 Prozent lagen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *